Mittwoch, 26. Juni 2013

Rosarium Uetersen

heißt die Rose an unserem Rosenbogen. Wassermelonenrosa, äußerst blühfreudig, sehr frostfest und wunderschön:


Oh, DAS ist die Fälschung - hier das Original in (fast) voller Blüte:





Dieses Jahr haben wir die Fotos machen können, bevor ein Teil der Pracht der Schere zum Opfer fällt.
Letzten Sommer war die Blüte noch üppiger (kein Wunder, da schien die Sonne um diese Zeit), aber leider kamen Leonie und ich zehn Minuten zu spät nach Hause - Stephan hatte schon "frisiert"...

Im Rosengeschirr machen die Blüten eine gute Figur:


Mit der Karte habe ich mich unheimlich schwer getan. Das Motiv schreit ja förmlich nach nostalgischer Umgebung - das ist mir mit Rosen aber zu "schwülstig". Ich glaube, mit den Bändern ist mir ein guter Mittelweg gelungen - oder??? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Bis zum nächsten Mal - die Anke

Kommentare:

  1. Moin, liebe Anke,
    neeee, üüüüberhaupt nicht schwülstig. Ich finde deine Karte spitzenmäßig. Und es ist ja auch nicht "nur" eine Rose. Da blitzt ja noch eine andere Blume (Hortensie?) durch. Sehr, sehr edel und deine wunderschönen Rosen passen ja herrlich dazu. Das muss ja vielleicht herrlich duften dort.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    P.S. Gehe meinen Handwerkern jetzt mal Kaffee kochen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,

    eine sehr schöne Rose habt Ihr da im Garten stehen - und die Karte passe perfekt zum Geschirr.

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen

Das ist auch schön:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...