Montag, 30. Juni 2014

Für Norbert

Hi,

Stephan war am Wochenende zu einer "Vorruhestandsparty" eingeladen.





Die Geschenkbox habe ich mit Guckloch versehen, aus Farbkarton ein bisschen Papierwolle geschnitten (nicht von Hand, Pa hat einen Aktenvernichter, der schönste Streifen schneidet) und fertig war die Kiste.

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag.

Bis zum nächsten Mal - die Anke aus Bünde

Samstag, 28. Juni 2014

Heimvorteil

Hi,

sicher erinnert sich die ein oder andere an diesen Post zum Gucken in die Bastelzimmer. Update gefällig? Sohn Simon hatte sich vor einiger Zeit unsere alte Wohnung zum "chillen" mit Freunden aufgehübscht, diese aber nur wenig genutzt. "Ist mir doch ein bisschen zu groß, Mama. Ein Raum würde mir wohl reichen, Hauptsache, ich kann die Küche mitbenutzen." Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass ich dem jungen Mann beinahe die Füße geküsst hätte... Ein wenig Planung, (nur) zwei Fahrten zum Schweden nach Osnabrück, ein Eimer Farbe und zwei Schwämme für Leonie und mich (die Wände waren heftig orangefarben), ein alter Tisch aus dem Keller (Erbstück von Oma), 1 l Flüssigsoda, etliche Male treppauf und treppab, mal mehr, mal weniger bepackt, jeden morgen Muskelkater - aber das Ergebnis lohnt:

Voila - unser altes Wohnzimmer

Platz "satt"
Für die etwas größere Runde:

Ich war mal ein Esszimmer...
Für Austellungsstücke:

Showroom ;)
Für kalte und heiße Getränke und Leckerlis:

Küchenschrankaufteilung: 4/5 Mama, 1/5 Simon
Gestern und heute war Einweihung und Katalogschmökern:

...fleissige Gäste...
 

Die Mädels wollten unbedingt diese Box basteln:


Die hatte ich passend zu einer Sonderedition Parfüm-Minis aus der Glockengasse für meine Ma zum Muttertag gemacht und jetzt in Brombeermousse für den "Showroom" noch einmal gewerkelt. Diese Farbe ist der Hit!
Leonie hat mit viel Liebe zum Detail etliche Muffins dekoriert...

Limonadenmuffins mit Vanilletopping - ein Knaller!

Und wenn man jetzt in unserem Esszimmer sitzt, hallt es wie verrückt - kein Wunder, steht ja auch kaum noch was drin...

So, Ihr Lieben - das wars für heute. Ich muss jetzt noch ein, zwei Stücke für unser Jahresfest vom Posaunenchor üben. Ich wünsche Euch einen sonnigen Sonntag.

Bis zum nächsten Mal - die Anke aus Bünde

Sonntag, 22. Juni 2014

MOPSfideles Auswärtsspiel

Hi,

Teamtreffen versprechen ja immer viel Spaß, aber so viel gelacht wie gestern habe ich lange nicht mehr. Kapitän Kaja hatte freundlicherweise ihr winzig kleines fußballfeldgroßes Wohn/Esszimmer zur Verfügung gestellt und so machte ich mich gestern morgen auf zu "Sealife" Barntrup (Kajas Mann hat mehr als zwanzig Aquarien mit unzähligen Fischen im Keller - einfach toll!) und traf dort auf die Mannschaft, bestehend aus Ann Kathrin, Julia, Kaja, Lilli und Linda. Trainerin Maren hatte alles bestens organisiert, zur Einstimmung auf das Spiel gab es diese schicken Begrüßerlis:


Nach viel schwätzen und viel Gelächter traten wir die erste Halbzeit an, Projekt Rasierschaumtechnik, vorbereitet von Sturmspitze Ann Kathrin. Das hatte ich ein wenig missverstanden und mich akkurat ins Abseits geschossen:

Rasierschaumtechnik...
So geht das nämlich,

Hat ein bisschen was von Baiser mit Frucht
dann wirds auch was mit dieser Karte:


Der Rasierschaum wird mit Nachfüllern beträufelt, die Farbtropfen werden mit einem Holzstäbchen verzogen. Auf die gefärbte Masse wird das Papier gestupft und mit Küchenkrepp abgetupft. Kurz trocknen lassen und nach belieben verwenden.

In der Halbzeitpause haben wir lecker gegessen und weil Rasierschaumtechnik so hungrig macht, war ich die Erste am Buffet, sozusagen von Rechtsaußen direkt ins Tor...


Darum habe ich auch erst nach dem Essen ein Foto gemacht!
Das Team hat seit gestern einen Spieler mehr, Coco hat trotz schwer beleidigt sein "weil-ich-hier-nichts-zu-essen-bekomme", adhoc einen Vertrag auf Probe unterschrieben unterpfotet.

"Ich bin jetzt mal MOPSig"

Sollte das mit dem Stempeln nichts werden, wird der Vertrag auf Team-Maskottchen geändert, da sind wir ja flexibel.

Zweite Halbzeit: Trainerin Maren hatte ebenfalls ein Projekt vorbereitet, eine Karte mit einem Stempel aus dem neuen Katalog

Ein Schornstein mehr und ich wär´die Titanic

Ein Knaller, oder? Und in diesem Stempelset sind noch mehr solcher Schätzchen!

Verlängerung: wohlverdiente Kaffeepause mit oberleckeren Kuchen:

Gut, dass ich meine Profi-Esser-Stretchhose anhatte :)

Es wurde geplauscht über Möpse im Allgemeinen und Teamnamen im Speziellen - Einzelheiten sind aber nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sonst werde ich wohl für das nächste Spiel gesperrt!

Oh, Mannschaftswimpel Swaps wurden auch getauscht:


Und so ähnlich sah mein Swap aus:

Ihr ahnt es sicher schon, ich hab vergessen, meine Swaps zu fotografieren...


Nach furiosen 480 Minuten war das Spiel aus und die Teammitglieder traten den Weg in die heimischen Stadien Arenen an.
Und weil Kajas Inneneinrichtung eine Fundgrube an tollen Deko-Ideen ist, habe ich mir die ein oder andere Idee geMOPST.

Ich hoffe, mein Spielbericht hat Euch gefallen und freue mich auf Eure Kommentare.

Bis zum nächsten Spiel Mal - die Anke aus Bünde

Sonntag, 1. Juni 2014

König Fußball...

...regiert gerade das Fernsehprogramm. Deutschland gegen Kamerun. Kaum ist das Spiel angepfiffen, hat der Reporter schon einen Blutdruck jenseits von Gut und Böse, kommt aber jetzt langsam wieder herunter... Nicht, dass mich das interessieren würde (Abseits ist für mich wenn der Schiedsrichter pfeift und ein Handspiel erkenne ich nicht einmal in Zeitlupenwiederholung - kurz: ich hab so viel Ahnung von Fußball wie eine Kuh vom Fliegen), es läuft halt just.

Aber Fussballkarten - die kann ich. Diese für einen lieben Kollegen, der großer Fan des BVB ist:


Auch wenns im Hause Albat eher königsblau zugeht, habe ich bei schwarz-gelb keine Berührungsängste, außer dass ich Schwarz durch Anthrazitgrau ersetzte (erwähnte ich schon mal, dass mein Vater und meine Brüder eingefleischte Dormund-Fans sind? Das härtet ab ;) )

Und der königsblaue Fanclub meines Mannes war zum 20-jährigen Jubiläum eines Dortmund-Fanclubs eingeladen. Da geht natürlich nur Königsblau mit Weiß:


Das wars dann für heute - ich muss in die Waagerechte. Morgen wird die Baustellenführung auf der A 30 geändert, da ist vermutlich schon in der Frühe Stau, sprich: ich muss mich ´ne Stunde eher aus dem Bett schälen - uuuäääh!

Ich wünsche Euch einen schönen Start in die neue Woche und allzeit freie Fahrt! - die Anke aus Bünde

Das ist auch schön:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...